Flic 2: der Schlauknopf aus Schweden öffnet sich (mit Rabatt-Link)

Es gibt Neuigkeiten aus Skandinavien. Der schlaue Knopf „Flic“ kommt in einer neuen Version. Über den Koordinator der Flics, den Flic Hub hatten wir ja schon hier und hier berichtet. Über die Flics an sich hatten wir an dieser Stelle nicht berichtet, einfach weil die Flics schon älter sind als dieses Blog hier. Jetzt wird auf Kickstarter die neue Version des schlauen Knopfes vorgestellt – und die soll Einiges können. Was, und wie Ihr Euch einen saftigen Rabatt sichern könnt, lest Ihr in diesem Artikel. 

Zunächst noch ein paar Fakten zum „originalen“ Flic. Ich habe selbst einige davon und habe diese in diversen Szenarien mal öfter, mal seltener im Einsatz. Hauptsächlich unterstützen die Flics das Smarthome als zusätzliche, frei platzierbare Schalter, die beispielsweise eine bestimmte Lichtszene in Hue einstellen, oder schlicht ein Gerät an- und wieder ausschalten. Zu Zeiten, in denen ich noch häufiger unterwegs war, habe ich Flics ebenfalls eingesetzt, um mein Smartphone zu steuern. Der Vorteil der Flics liegt – besonders beim Smarthome  – jetzt schon in der Offenheit der Plattform. Die gründet sich aber ausschließlich auf die Möglichkeit, HTTP-Requests verarbeiten zu können.

Flic 2: Offen für alle(s)

Der neue Flic soll darüber hinaus gehen und Entwicklern und selbst Usern die Möglichkeit geben, eigene Anwendungen (im Sinne von „Szenarien“) zu teilen oder – für Developer – eben auch zu entwickeln. Ich stelle mir dabei so etwas wie IFTTT für Flic vor – was die Anwendungsszenarien tatsächlich deutlich erweitern sollte.

Um dies zu erreichen müssen allerdings weitere Voraussetzungen erfüllt sein. So war der große Schwachpunkt immer schon die Beschränkung auf eine Bluetooth-Verbindung. Durch den Flic-Hub änderte sich das zumindest zuhause. Weitere Hardware-Nachteile kamen hinzu, so konnte der Flic zwar in unserer Baustellenphase kurzzeitig als Türklingel-Ersatz herhalten, musste aber bald auisgetauscht werden – das Wetter hatte ihm zu stark zugesetzt.

Hardware 2.0

Auf diese Punkte geht Flic 2 – so der aktuelle Name des Nachfolgers – ebenfalls ein. Stabiler soll er sein, die Batterie soll länger halten und der aktuelle Bluetooth LE-Standard soll an Board sein. Vor allem aber ist wohl auch WLAN an Board, ein Hub könnte also mit der neuen Version überflüssig werden.

Es lohnt sich also, am 21. Mai einen Blick auf die offizielle Kickstarterkampagne zu werfen. Dort wird der Flic mit bis zu 50% Rabatt gegenüber dem geplanten UVP zu erwerben sein. Bei 69$ für 4 Flics – um nur ein Beispiel zu nennen – ein guter Deal und (beispielsweise) ein guter Start für ein Smarthome.

Wer mehr wissen möchte, kann sich jetzt schon für die Kampagne einschreiben und – hier kommt der in der Überschrift genannte Rabattlink ins Spiel – mit diesem Link einige Infos jetzt schon einholen und sich ggf. weitere Rabatte oder „Perks“ bei Kickstarter sichern. Ich finde den Flic in jedem Fall spannend und werde vermutlich zuschlagen – was meint Ihr?

Patrick Boch

Patrick beschäftigt sich beruflich schon länger mit Sicherheit - allerdings für eine andere Zielgruppe. Privat sorgt er lieber für ein smartes - und sicheres - Zuhause.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen