Can you code? Eine Analogie

Kürzlich fragte mich ein Kollege aus der Entwicklung, ob ich „coden“ könnte. Mir fehlten ein wenig die Worte. Hauptsächlich deswegen, weil mir keine passende Analogie einfiel. Das hat mich zum Nachdenken gebracht und jetzt habe ich eine passende Analogie, die sehr gut meine persönlichen Coding-Skills zusammenfasst. Hier ist sie.

Stellt Euch vor, Ihr müsst einen Bericht über (entschuldigt meinen Lokalpatriotismus) den letzten Sieg von Fortuna Düsseldorf schreiben. Der Haken: der Bericht soll auf holländisch sein und die einzigen Hilfsmittel, die Ihr habt sind eine holländische Zeitung und ein Wörterbuch. Die Vorgehensweise ist prinzipiell einfach: in besagter Zeitung gibt es einen Artikel, der den letzten Sieg von Ajax Amsterdam beschreibt. Man nehme also diesen Artikel und schreibe ihn so um, dass er auf Fortuna Düsseldorf passt.

Nun ist Niederländisch als Sprache relativ nah an der Deutschen Sprache. Sprich: jeder Deutsche, der eine holländische Zeitung liest, wird zumindest ein paar Brocken verstehen. Jetzt könnte man hingehen und jedes Wort, das einem unbekannt ist, im Wörterbuch nachschlagen. Die schnellere Variante wäre, einfach ein paar wichtige Stichworte zu ersetzen (Ergebnis, Torschützen, Mannschaftsnamen) und darauf zu hoffen, dass ein holländischer Leser den Artikel versteht.

Das Ergebnis stimmt…

In beiden Fällen wäre das Ergebnis ein Artikel, den ein holländischer Leser vermutlich versteht (der Artikel funktioniert also). Niederländisch spricht man deswegen noch nicht, Selbst derjenige, der jedes Wort einzeln nachgeschlagen hat, wird Struktur, Grammatik, Satzbau etc. nicht verinnerlicht haben. Einen Artikel von Grund auf zu schreiben, wäre also so gut wie ausgeschlossen. Würde eine weitere Aufgabe aber darin bestehen, einen weiteren Artikel umzuschreiben, würde es beim zweiten Mal deutlich leichter fallen als beim ersten Mal.

Das fasst meine Coding-Skills ziemlich gut zusammen. Also: wenn ich ein Programm lese, verstehe ich grundsätzlich, was passiert und durch Änderung einiger Variablen und Statements bekomme ich auch ein funktionierendes Programm hin, das meinen Anforderungen genügt. Programmieren kann ich aber trotzdem nicht.

Patrick Boch

Patrick beschäftigt sich beruflich schon länger mit Sicherheit - allerdings für eine andere Zielgruppe. Privat sorgt er lieber für ein smartes - und sicheres - Zuhause.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen